Mier Lufttechnik GmbH - Am Alten Brunnen 8b - 85659 Forstern (08124/4436094)

Saubere Luft im Büro

Trockene Luft im Büro

Trockene Büroluft

Im Herbst und im Winter sinkt die relative Luftfeuchte im Büro. Die Außenluft sowie die Luft im Innenraum werden trocken.
Im Büro sollte (laut ASR 05) die Raumluft regelmäßig durch Lüften ausgetauscht werden. Dadurch wird immer wieder trockene Außenluft zugeführt.
Die relative Luftfeuchtigkeit sinkt, die Atemwege werden belastet. Manche Personen können dadurch gesundheitliche Beschwerden bekommen.

Die Partikelkonzentration in der Raumluft (Feinstaub) erhöht sich bei trockener Raumluft deutlich. Diese Luftverunreinigungen können die Atemwege zusätzlich belasten.

Es gibt keine verbindlichen Grenzwerte bzgl. der Luftfeuchtigkeit für Nichtwohngebäuden.

Zitat
(Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI):
Als unteren Wert der Behaglichkeit wird in der Literatur 30 % relative Luftfeuchte angegeben. Die empfohlenen Luftfeuchtigkeiten an Büroarbeitsplätzen werden mit 40 bis 65 % durchschnittlicher relativer Luftfeuchte angegeben (Veröffentlichung des Länderausschusses Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik, Handlungsanleitung LV14, Arbeitsblatt Bildschirmarbeit- Internet: http://lasi.osha.de/docs/lv14.pdf).

Zitat:
(Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften)http://www.arbeitssicherheit.de/media/pdfs/bgi_7004.pdf
Die Luftfeuchtigkeit in Büroräumen sollte im Bereich zwischen 30 % und 70 % liegen, im Winter jedoch nicht über 50 %. Sinkt die Luftfeuchte unter 30 %  empfinden dies die Mitarbeiter nicht unmittelbar als unangenehm. Jedoch können gesundheitliche Beeinträchtigungen, z.B. trockener Mund, trockene Nase, oder Augenreizungen, auftreten.

Wir können mit einem Aufzeichnungsmessgerät Ihre Raumluft prüfen. Über einen Zeitraum von ein oder zwei Wochen werden Ihre Klimadaten erfasst.
Danach erhalten Sie einen Kurzbericht, mit der Auswertung der gesammelten Daten inklusive Empfehlungen zur Verbesserung der trockenen Luft im Büro.

Mier Lufttechnik GmbH - Am Alten Brunnen 8b - 85659 Forstern - 08124 4436094
Kontaktformular

Wenn Büroluft krank macht

Behaglichkeit im Büro
  • Zu warm im Sommer?
  • Zu kalt im Winter?
  • Zugluft?
  • Geruchsprobleme?
  • Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwächen?
  • Abgeschlagen am Nachmittag?
  • Zigarettenrauch stört Sie bei der Arbeit?
  • Gesundheitsbeschwerden nach Umbaumaßnahmen
    oder durch neue Büromöbel?

Sind Sie unzufrieden mit der Büroluft und Sie wissen nicht warum?

Wir unterstützen Sie bei der Problemlösung. Wir messen nicht nur die Raumluftkennzahlen, sondern prüfen auch die Zusammenhänge zwischen Wärmelast, Personenzahl, Bürofläche und Luftwechselrate.

Wir messen nach Vorgaben der Norm DIN EN 13779 (Lüftung von Nichtwohngebäuden) und der ASR 5 (Arbeitsstättenrichtlinie).

Wir messen und prüfen Ihre Raumluftkennzahlen:

  • Temperatur- und Luftfeuchte
  • Aufzeichnung der Temperatur und Luftfeuchte zum Beispiel während einer Besprechung
  • Kohlenmonoxid (Kohlenstoffmonoxid, CO)
  • Kohlendioxid (Kohlenstoffdioxid, CO2)
  • Sauerstoffkonzentration (O2 Messungen)
  • Radon
  • Feinstaub, Partikelkonzentration
  • Frischluftmenge pro Person pro Stunde, Ist- und Sollwert
  • Zugluft
  • Geruchsbelästigung (Zigaretten, Nikotin oder Ausgasungen)
  • Tonerstaubkonzentration
  • Krankheitserreger aus der Klimaanlage, Bakterien und Schimmelpilze

Wir prüfen Ihre Raumluftkennzahlen.

Gute saubere Atemluft erhöht die Konzentration und beugt Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen vor.

Wir unterstützen und beraten Sie gerne!
Mier Lufttechnik GmbH - Am Alten Brunnen 8b - 85659 Forstern - 08124 4436094
Kontaktformular

Wohlbefinden im Büro oder im Besprechungszimmer

Gute Luft im Büro

Das Wohlbefinden im Büro wird von Frauen und Männern unterschiedlich wahrgenommen. Wohlbefinden (ein Behaglichkeitsgefühl zu bekommen) hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Raum- und Oberflächentemperatur
  • Luftfeuchte
  • Luftwechselrate
  • Zugluft
  • Geruch, Ausgasungen, Schadstoffe, Partikel
  • Wärmelast am Arbeitsplatz, Wärmestrahlung
  • Lärm
  • Krankheitserreger in den Lüftungskanälen

Bei überwiegend sitzender Tätigkeit müssen laut Arbeitsstättenrichtlinie Lüftung (ASR5_005) pro Person zwischen 20.000 - 40.000 Liter Frischluft pro Stunde zur Verfügung gestellt werden.
In Großraumbüros sind diese Vorgaben durch Fensterlüftung kaum zu erreichen.

Aus Kostengründen werden manche Faktoren durch die Gebäudebetreiber nicht optimal eingestellt. Der Vermieter spart Energiekosten, wenn die Raumlufttemperatur im Sommer zu hoch und im Winter zu niedrig eingestellt ist. Bei der Luftwechselrate wird auch gerne gespart.

Die Raumluftqualität, das Wohlbefinden wird durch die Mitarbeiter als niedrig eingestuft.

Das Identifizieren des Problems und die Ermittlung der Ursache für schlechtes Wohlbefinden ist unsere Dienstleistung.
Wir prüfen, messen und führen Aufzeichnungen durch um die Luft im Büro oder im Besprechungszimmer zu verbessern.

Kontaktieren Sie uns.
Mier Lufttechnik GmbH - Am Alten Brunnen 8b - 85659 Forstern - 08124 4436094
Kontaktformular

Kurzinformationen Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid (= Kohlenstoffmonoxid, CO)  ist ein giftiges brennbares Gas ohne Geschmack, ohne Geruch und ohne Farbe.
Es entsteht bei einer unvollständigen Verbrennung.

Eine erhöhte Konzentration kann zu

  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Übelkeit
  • Schwindel
  • Bewusstlosigkeit

führen.

Eine hohe CO-Konzentration kann sogar tötlich sein.

Mögliche Kohlenmonoxidverursacher:

  • Heizungsanlagen (Öl, Gas)
  • Verbrennungsmotoren
  • Kachelofen
  • Holzofen
  • Brand
  • Zigaretten
  • Biomasse

Detailinformationen zum Innenraumschadstoff Kohlenmonoxid.
Mier Lufttechnik GmbH - Am Alten Brunnen 8b - 85659 Forstern - 08124 4436094
Kontaktformular

Kohlenmonoxid Messung

Messung Kohlenmonoxid

Die maximale Arbeitsplatzkonzentration
bei 8-stündiger Arbeit (MAK-Wert) ist
35 mg/m3 (30 ppm)

Vergiftung durch Kohlenmonoxid (CO)

Kohlenstoffmonoxid Konzentrationen und mögliche Auswirkungen:

30 ppm 

Maximale zulässige Arbeitsplatzkonzentration
(MAK) bei 8 Std. Arbeit 

70 - 100 ppm  Fließnase, Kopfschmerzen, Atemwegsbeschwerden
> 100 ppm  Schwindelgefühl, Übelkeit, Müdigkeit 
1500 ppm  Kopfschmerzen, Übelkeit, Tod nach 60 Minuten 

 

Erste Hilfe

  • Rettungsdienst alarmieren (Tel. 112).
  • Fenster öffnen, frische Luft zuführen (Querlüften).
  • Halten Sie sich nicht länger als notwendig in dem Raum auf.
  • Betroffene Personen aus dem Gefahrenbereich bringen.

CO ist brennbar und giftig

Kontaktformular Büroluft

Haben Sie Fragen, benötigen Sie mehr Informationen oder möchten Sie uns etwas mitteilen?
Schreiben Sie uns eine Nachricht.
 
 

Mier Lufttechnik GmbH
Herr R. Mier, Sachverständiger für Raumluftmessungen
Am Alten Brunnen 8b
85659 Forstern.
Telefon: 08124 4436094
Fax: 08124 4436095
Email: info@luftreinheit.de

Informationen

TRGS 900 - Arbeitsplatzgrenzwerte

(Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin)

 

Gebäudereinigung München